Heilpädagogische Forschung

 
Effekt einer schulbasierten Behandlung von ADHD in der Bewertung von Lehrern und Eltern - eine Einzelfallstudie an vier Kindern
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 1 2003
von Gerhard W. Lauth und Stephan Freese

Der Beitrag stellt eine Therapie dar, die vier aufmerksamkeitsgestörten/hyperaktiven Kindern (8;2 bis 8;11 Jahre) Selbststeuerungs- und Planungsfertigkeiten vermittelt. Anhand von Einzelfallanalysen (AB-Versuchspläne) wird die Reichweite und Stabilität der Behandlungseffekte überprüft: Hierzu beurteilen die Eltern und Lehrer anhand von Verhaltensratings, inwieweit die Kinder zu Hause und in der Schule störungsspezifische Verhaltensauffälligkeiten (Unaufmerksamkeit, Impulsivität, Hyperaktivität) an den Tag legen. Diese Beurteilungen werden als Grundrate (baseline) sowie während und im Anschluss an die Therapie sowie sechs Monate danach erhoben. In den Beurteilungen sowohl der Eltern als auch der Lehrer wird der Therapie bei Therapieende eine große Wirksamkeit bescheinigt. Das störungsspezifische Verhalten der Kinder hat sich mithin nachdrücklich verbessert. In der Nachuntersuchung nach sechs Monaten erweist sich diese Verhaltensbesserung in Bezug auf das häusliche Verhalten der Kinder als stabil. Das Verhalten in der Schule wird von den Lehrern hingegen nach sechs Monaten weniger positiv als bei Therapieende beurteilt. Es wird diskutiert, dass die Vermittlung von Selbstregulations- und Planungsfertigkeiten günstige Voraussetzungen für ein angemesseneres Unterrichtsverhalten entstehen lässt, zur Stabilisierung dieses Effektes aber eine ergänzende verhaltensbezogene Beratung des Klassenlehrers notwendig ist.

Schlüsselwörter: Aufmerksamkeitsstörung, ADHD, Verhaltenstraining, Intervention

Effects of a schoolbased treatment of ADHD according to teacher and parent judgement - a case study with 4 children.

This article describes a therapy with 4 ADHD children (age 8;2 - 8;11) which mediates self-direction and planning skills.Using single case studies (in AB-analysis) the range and stability of the treatment effects are investigated. To achieve this parents and teachers rate the extent to which the disorder specific behavior (lack of attention, impulsivity, hyperactivity) of the children is displayed at home and in the school setting. This data is collected in the baseline, immediately after the therapy and in a follow-up after 6 months. The therapy was rated with high effect by parents and teachers alike. The disorder specific behavior was emphatically improved. In the follow up after 6 months the behavior improvement at home proved to be stable. The behavior in the school setting however was rated less positive by the teachers after the 6 months following the therapy. It is being discussed that the mediation of self-regulation and planning skills builds up encouraging preconditions for appropriate class-room behaviour, however to stabilize these effects a supplementary behaviour specific counseling for the classroom teacher is necessary.

Keywords: attention-deficit-disorder, ADHD, behavior training, intervention

zur Übersicht des Jahrgangs 2003
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert 03. 08. 2003