Heilpädagogische Forschung

 
Entgegnung auf die Stellungnahme von Schurad (HeiFo Heft 4, 1990): "Das Versagen der deutschen Heilpädagogik - Der Personenstatus der Schwerstbehinderten. Zwei Argumente gegen Anstötz..."
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 2 1991
von Christoph Anstötz

Schurads Stellungnahme ist insofern wichtig, als sie die Möglichkeit bietet, Mißverständnisse aufzugreifen , die auch sonst in der derzeitigen Ethikdiskussion der Sonderpädagogik erhebliche Verbreitung gefunden haben. Seine Ausführungen machen darüber hinaus deutlich, wie weit wir noch von einer Diskussion entfernt sind, die den Regeln einer rationalen Auseinandersetzung folgt.

Schurads reply gives a good opportunity to abolish severe misunderstandings in the current ethic debate in the field of special education. It shows, too, that there is still a long way in our discipline to apply the rules of critical and rational discussion in a successful way.

zur Übersicht des Jahrgangs 1991
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003