Heilpädagogische Forschung

 
Lesenlernen in den ersten beiden Klassen der Sonderschule: Entwicklung der Wortlesefähigkeit bei lernbehinderten Kindern in der Sonderschule und bei guten und schwachen Lesern in der Grundschule
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 3 1993
von Von Christian Klicpera, Michaela Ehgartner, Barbara Gasteiger Klicpera und Alfred Schabmann

Die Entwicklung der Lesefähigkeit in den ersten beiden Schulstufen wurde bei lernbehinderten Kindern der Sonderschule im Längsschnitt analysiert und mit jener von Schülern in der Grundschule verglichen. Es zeigt sich, daß lernbehinderte Kinder beim Lesen auch im Vergleich zu den schwächsten Lesern der Grundschule nur sehr langsam Fortschritte machen und sowohl bei der Ausbildung wortspezifischer Lesefertigkeiten, also bei der Aneignung eines Grundwortschatzes, als auch bei der Übertragung der Kenntnisse auf neue Wörter große Mühe haben. Ihr Leseverhalten ist über lange Zeit durch ineffiziente Lesestrategien gekennzeichnet.

The reading development during the first two years in school was analyzed in a longitudinal study for children with mental retardation in special education schools and compared to children in regular classes. These children made a very slow progress in reading even in comparison to the poorest readers in primary schools and had difficulties in acquiring word specific reading skills (building up a sight vocabulary) as well as in generalizing their reading competencies to new words. Their reading behavior was characterized for a long time through inefficient reading strategies.

zur Übersicht des Jahrgangs 1993
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003