Heilpädagogische Forschung

 

Rollenspiel und Kommunikation - Eine empirische Untersuchung zur Förderung der Handlungs- und Sprachkompetenz bei Kindern mit geistiger Behinderung
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 2 1994
von Christiane Baronjan

 

Im vorliegenden Text wird ein pädagogisches Experiment beschrieben, mit dessen Hilfe 10 - 14jährige Kinder mit geistiger Behinderung Rollenspiele entwickeln konnten. Unter Berücksichtigung kognitionspsychologischer Erkenntnisse zur Wissensverarbeitung von Ereignissen als "Geschehenstyp" wurden im Unterricht die Inhalte der Rollenspiele erarbeitet. Im Prä-Posttestvergleich ließ sich feststellen, daß diese Form der Erarbeitung die kommunikativen Fähigkeiten der Kinder im Spiel, vor allem auf der lexikalisch-semantischen und syntaktisch-morphologischen Sprachebene verbessert.

This paper describes an experiment with 10 - 14 year- old mentally retarded children. In terms of a cognitive theory of knowledge acquisition we used role-plays for the development of language ability. By structuring action- and situation-related knowledge during the lessons the mentally retarded children were able to develop their communicative abilities and social contacts in the role-plays.

zur Übersicht des Jahrgangs 1994
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003